Landesleistungswettbewerbe der Fleischerjugend 2016

Am 25. und 26. September ging es für 6 Jungfleischergesellen und 6 Jungverkäuferinnen um die Wurst in der Fleischerwerkstatt des Borsdorfer Berufsbildungszentrums. Hier wurden die Landesleistungswettbewerbe der mitteldeutschen Bundesländer Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen sowie Berlin-Brandenburgs gemeinsam ausgetragen.plw_fleischer_2016-46 plw_fleischer_2016-14 plw_fleischer_2016-26

Während in der Fleischerei die Gesellen in den zwei Tagen einen Parcours von der fachgerechten Zerlegung eines Rinderviertels über die Fleischwertsortierung und der Herstellung einer Teigpastete bis hin zur Herstellung und Präsentation küchenfertiger Erzeugnis, eines gefüllt-rollierten Bratens, einer Grillplatte und eines Hauptgerichtes mit Fleisch absolvierten, maßen sich im Verkaufsbereich die Teilnehmer in der Herstellung von Kanapees, im Legen je einer Käse- und einer Schinken-/Bratenplatte, in der Herrichtung und Präsentation eines Hauptgerichtes mit Fleisch, in der Herstellung eines Präsentes, für das gleichzeitig ein Werbemittel zu erstellen war, im möglichst treffgenauen Abschneiden, Wiegen, Verpacken und Überreichen von Kurzbratstücken sowie in der Kundenberatung zu Verwendungsmöglichkeiten von Fleischteilstücken und diversen Wurstsorten bis hin zur Buffetberatung mit Bestellannahme.

All dies geschah unter den Blicken fachkundiger Bewerter aus den beteiligten Bundesländern.

Die Veranstaltung gipfelte in der Präsentation aller Wettbewerbsarbeiten im Auditorium des Berufsbildungszentrums und der anschließenden Bekanntgabe der Wettbewerbssieger. Man hatte bundesländerübergreifend gemeinsam gearbeitet – auch die Auszeichnung gestaltete sich zu einem gemeinsamen Höhepunkt.

Die Landeslehrlingswartin des Sächsischen Landes-Innungsverbandes, Nora Seitz, durfte die Ergebnisse bekanntgeben.
Für Thüringen sicherte sich Dominik Deppe aus Duderstadt den Landessieg „Fleischer“ vor seinem Teamkollegen Jordan Kent Franke aus Erfurt.

Die Ergebnisse gaben Nora Seitz recht, die feststellte: “Seien Sie nicht traurig, wenn Sie heute nicht den Sieg mit nach Hause nehmen können – denn Sie sind die Besten Ihrer Bundesländer. Ihr Start hier ist bereits ein Sieg für jede(n) von Ihnen!“

So darf es auch nicht verwundern, wenn zur Gratulation alle Teilnehmer ein strahlendes Gesicht zeigten. Sie durften neben der Erinnerung an zwei turbulente erfolgreiche Tage auch die Erfahrung mit nach Hause nehmen, trotz aller Konkurrenz gemeinsam in einem tollen Team gearbeitet und vielleicht sogar den einen oder anderen Freund gefunden zu haben.